News

Sophie auf der Eurodog

Ich konnte es zuerst nicht fassen, als bekannt gegeben wurde, dass ich Österreich auf der EDS Oslo vertreten dürfe. Nach langem Überlegen entschied ich mich, mit dem 15 Monate alten Magyar Agar Rüden „Ajándék Elrond“ zu starten.
Nach einer sehr langen Reise durch Deutschland und Schweden kamen wir in Norwegen an. Wir besichtigten die Stadt Oslo und dann ging‘s auch schon auf die Ausstellung nach Lilleström. Ich war schon aufgeregt und freute mich auf Sonntag.
Am Samstag stellte ich eine Deutsche Dogge namens „Elise della Baja Azzurra“ aus und habe in der stark besetzten Championklasse ein hervorragendes V2 erreicht.
Der Sonntag kam schneller als erwartet.  Ich freute mich sehr, viele bekannte Juniorhandler aus ganz Europa treffen zu dürfen. Um 9:00 versammelten sich die Repräsentanten am Pre-Ring. Nach einer Zeit kam auch die Richterin Angela Lloyd (USA). Sie stellte sich kurz vor und dann wurden wir in 6 Gruppen in den Ring geholt. Ich war anfangs sehr überrascht, dass keiner die Goldene Regel beachtete und jeder mit Leckerlies arbeitete, bis mir jemand erklärte, dass in Norwegen alles erlaubt sei. Trotz alldem -  ich habe mich an die in Österreich geltenden Regeln gehalten. Angela Loyd ließ jeden einzeln eine Gerade laufen und den Hund im Stand präsentieren, kontrollierte das Gebiss.
Bevor wir in den Ehrenring einliefen gab es eine 2. Vorentscheidung, wo die Richterin sich nochmal von allen ein Bild machte und für sich die Top 10  auswählte, da es nachher schnell gehen musste. Wir wussten zu dem Zeitpunkt noch nichts.
Beim Einlaufen war Elrond von allem sehr beeindruckt, aber das viele Trainieren hat sich ausgezahlt……..ich wurde in die Top 10 gewählt!! Im ersten Moment konnte ich alles nicht realisieren...aus den erfolgreichsten Juniorhandlern Europas wurde ich unter die besten geholt!
Ich bin sehr glücklich zu den 10 besten Juniorhandlern Europas zu gehören und dass ich so viele neue Erfahrungen machen durfte!
Vielen Dank an alle, die mich dabei unterstützt haben - an meine Mutter, Fam. Mazura, an Margarete Mayer für das Coaching vor Ort, Inge Woitsch für die Fotos und vor allem an die Jungen Hundefreunde Austria und Royal Canin!